Informationen zu Auswirkungen auf den Schul- und Hortbetrieb durch das Coronavirus


Weitere Informationen zum Schulbetrieb ab Montag, den 18.05.2020


Liebe Eltern,

wie angekündigt möchte ich Ihnen in Ergänzung zu den Mitteilungen vom 11.5. noch Folgendes zum Schulbetrieb ab kommenden Montag mitteilen.

Die Unterrichtsstruktur gilt in der im Folgenden mitgeteilten Form ausdrücklich nur bis zum 29.5.2020. Das umfasst eine Zeit von 8 Schultagen. Ziel ist, in dieser Zeit in allen Klassenstufen wieder in einen guten leibhaftigen Kontakt zwischen Lehrern und Schülern zu kommen, die im Heimlernen geleisteten Arbeiten zu zeigen, wertzuschätzen und Rückmeldungen zu geben sowie anfänglich am Ausgleich der Differenzen zu arbeiten. Dazu kommt eine wiederaufgenommene bzw. fortgesetzte Arbeit an neuen Inhalten. Insbesondere für die oberen Klassen ist der Präsenzunterricht auch weiterhin nur ein Teil des Lernens, auch weiterhin wird ein kleinerer oder größerer Teil der Aufgaben zuhause erledigt werden müssen bzw. können. Die klassenspezifischen Stundenpläne und Gruppeneinteilungen erhalten Sie morgen von Ihrem Klassenlehrer. Aufgrund der Vorgaben, möglichst wenige Lehrkräfte möglichst konstant in den Gruppen einzusetzen, haben wir alles epochal strukturiert. Die eingesetzten Lehrkräfte werden deshalb versuchen, ihren Unterricht vielfältig zu gestalten und Elemente vieler Lernbereiche einzubeziehen.

Wir bitten Sie sehr, für diese 8 Tage die eingeteilten Gruppen und Zeiten in der mitgeteilten Form zu akzeptieren. Bei allen Entscheidungen sind vielfältige Verknüpfungen und Querbezüge zu anderen Prozessen eingeflossen und die Planung war und ist sehr aufwändig. Jede Änderung bringt Folgeprozesse, die sich im sehr komplexen Gesamtsystem Schule schwer regulieren lassen. Wir haben uns sehr bemüht, Ihre persönlichen Wünsche soweit als möglich einzubeziehen und zu berücksichtigen.

Zusätzlich zum schulischen Unterrichtsangebot regen wir an, innerhalb der Klassengruppen kleine Lerngruppen zuhause zu bilden, in denen 2-5 Kinder auch außerhalb der Schule gemeinsam lernen und miteinander Zeit verbringen. In der aktuellen Allgemeinverfügung ist diese Gruppenbildung ausdrücklich vorgesehen.

Mit den Erfahrungen aus diesen acht Tagen werden wir für die Zeit nach Pfingsten ein Modell entwickeln, das für die verbleibenden sechs Wochen Schulzeit in möglichst konstanter und verlässlicher Weise für alle Schüler Unterricht und Bildung unter Beachtung der staatlichen Hygienevorgaben ermöglicht.

Die vorgeschriebene Gesundheitsbestätigung hat nochmals ein neues Format bekommen und ist monatlich aufgearbeitet. Sie finden das neue Dokument im Anhang. Bitte drucken Sie es aus und geben es Ihrem Kind geschützt täglich aktualisiert mit. Bitte respektieren Sie, dass wir ohne diese Unterschrift Kinder wieder heimschicken müssen.

Wir bitten Sie außerdem, für die unterrichtsfreie Zeit in der Woche nach nach Pfingsten einen möglichen Betreuungsbedarf bis spätestens 20.5. bei uns anzumelden. Hort und Schulklub bleiben geöffnet. Adressieren Sie Ihre Anmeldung an Hortleitung bzw. Schulleitung.

Der Bund der Freien Waldorfschulen sowie eine Vereinigung anthroposophischer Ärzte haben Gedanken und Handlungsempfehlungen für den Umgang mit der gegenwärtigen Situation formuliert, die auch wir als Waldorfschule in dieser Weise zu beachten und umzusetzen versuchen. Auch Ihnen als Eltern möchte ich das Studium dieser Papiere sehr ans Herz legen. Sie finden beides in den Anhängen.

Alle Pädagogen und Mitarbeiter freuen sich wirklich sehr auf Ihre Kinder und sind gespannt auf das Wiedersehen!

Mit guten Wünschen für ein schönes Wochenende verbleibt

Milena Rentsch


Nächste Stufe der Schulöffnung ab 18.05.2020


Liebe Eltern!

die Bewertung der Corona- Situation ändert sich fortlaufend und auch die Bestimmungen zum Schulbetrieb sind nunmehr erneut angepasst worden. Ich möchte Sie hiermit über den nächsten Schritt in der Wiederaufnahme des Schulbetriebs informieren. Sie gelten ab dem 18.5. 2020.

1. Grundlagen
Es hat sich herausgestellt, dass Kinder und Jugendliche deutlich weniger von Infektionen betroffen sind als anfangs vermutet. Bitte lesen Sie dazu auch den Brief des Staatsministers an alle Eltern. Deshalb wird in Sachsen unter Anordnung diverser Hygienevorschriften eine weitere Stufe der Schulöffnungen in Gang gesetzt.

2. Schulbetrieb Klasse 1- 4
Diese Klassenstufen dürfen wieder im Klassenverband unterrichtet werden. Innerhalb der geschlossenen Gruppe kann auf Abstandsregeln verzichtet werden. Ein möglichst konstanter Einsatz von Betreuungspersonal und die Organisation von Begegnungsvermeidung der verschiedenen Klassen untereinander ermöglicht im Bedarfsfall zielgerichtete Nachverfolgung von Infektionsketten. Wir erstellen im Laufe dieser Woche einen dementsprechenden Sonderstundenplan. Er erreicht Sie am Freitag.

3. Schulbetrieb Klassen 5 - 7
Auch diese Schüler dürfen ab dem 18.5. wieder die Schule betreten. Aber für diese Klassen gelten nach jetzigem Stand die Abstandsregeln weiter. Wir dürfen Präsenzeiten in kleineren Gruppen so organisieren, dass sich die konstanten einzelnen Schülergruppen untereinander nicht begegnen. Jeder Schüler sollte möglichst einmal pro Woche die Schule besuchen können. Die Klassenlehrer werden klassenspezifisch Pläne entwickeln und abstimmen, die Sie am Ende der Woche von uns erhalten.

4. Hortbetrieb
Dieser erweitert sich nun aus der Notbetreuung heraus in einen angepassten Betrieb für alle Hortkinder, muss aber zwingend in den konstanten Klassengruppen in strikt voneinander getrennten Räumlichkeiten oder Außenbereichen durchgeführt werden. Um das detailliert zu planen, benötigen wir ebenfalls diese Woche.

5. Hygienebestimmungen
Zu Ihrer Information können Sie unseren derzeit gültigen Hygieneplan einsehen. Aufgrund der neuen Bestimmungen werden wir ihn nunmehr erneut anpassen. Sie können sich aber in diesem Dokument einen grundsätzlichen Eindruck der hygienischen Verhältnisse in der Schule verschaffen. Ab dem 18.5. unterliegen wir zudem der Pflicht, Schülern nur mit einer täglich aktuell unterschriebenen Gesundheitsbescheinigung Zutritt gewähren zu dürfen. Außerdem müssen Sie uns als Eltern schriftlich bestätigen, dass Sie belehrt worden sind. Bitte drucken Sie sich unbedingt die entsprechenden Dateien aus und geben sie Ihrem Kind die Formulare mit. Wir sind gezwungen, Kinder ohne diese Bescheinigung wieder heimzuschicken! Sie als Eltern sollen die Schule möglichst nicht, und wenn, dann nur mit Mundschutz betreten.

6. Mittagessen
Die Klassen 1-4 werden von uns ab dem 18.5. komplett für das Mittagessen angemeldet. Dort müssten Sie die Kinder im Bedarfsfall aktiv abmelden. Die strengen Regeln und Hygienebestimmungen beim Mittagessen werden zu umfangreichen Umorganisationen im Ablauf führen. Aus diesem Grund bleibt das Essen vorerst auf diese vier Klassenstufen mit dauerhafter Schulpräsenz beschränkt.

7. Sonstiges, Anhänge
Dieser Nachricht sind einige weitere Anhänge beigefügt:
Wie immer finden Sie noch ausführlichere und weitere Informationen und überhaupt alle Regelungen, Erlasse, FAQs usw. zu Corona immer auf der Webseite www.coronavirus.sachsen.de .

8. Weiteres Vorgehen, in eigener Sache
Liebe Eltern, diese Zeit bringt auf allen Ebenen enorme Herausforderungen mit sich. Wir als Schule versuchen so gut als möglich, die jeweils geltenden Bestimmungen mit Maß und Verhältnismäßigkeit für uns alle zu interpretieren und umzusetzen. Durch die permanent veränderlichen Rahmenbedingungen ist das eine enorme organisatorische, aber auch innere Herausforderung. Wir erleben, wie Sie gewiss auch, dass es riesige Unterschiede im Umgang mit der Situation gibt - durch verschiedene persönliche Voraussetzungen und Lebensbedingungen, durch verschiedene Haltungen, durch verschiedene familiäre Situationen, durch verschiedene Kinder. Wir bemühen uns sehr darum, als Schule für alle Bedürfnisse Antworten finden, innerhalb der geltenden Gesetzlichkeiten. Als Schule, die von Ihnen als Eltern für Ihre Kinder ins Leben gerufen wurde, ist es uns zusätzlich ein großes Anliegen, auf Ihre Bedürfnisse bestmöglich Bezug nehmen zu können! Wir möchten Sie deshalb anregen, Ihre Bedürfnisse, Wünsche und Rückmeldungen in den Elterngemeinschaften der Klassen zu diskutieren, über die Elternvertreter zu sammeln und der Schulleitung und dem Vorstand zur Verfügung zu stellen. Natürlich können Sie konkrete Rückmeldungen und Wünsche auch direkt an die Schulleitung richten.

Am Ende dieser Woche erhalten Sie die nächsten Informationen von uns, die vorerst den Schul- und Hortbetrieb bis Pfingsten betreffen werden!

Ich grüße Sie herzlich und wünsche gutes Studium der Unterlagen,

Milena Rentsch
Schulleiterin

30.04.2020 - Schulöffnung und Notbetreuung

Liebe Eltern!

Wie Sie wahrscheinlich bereits aus der Presse entnommen haben, wird am nächsten Mittwoch, dem 6.5.2020 die nächste Stufe der Schulöffnungen gestartet.

Diese bezieht sich ausdrücklich und ausschließlich auf Schüler der Klassenstufe 4.

Unser eigenständiges pädagogisches Konzept, das - wie auch an anderen freien Schulen - andere Kriterien zur Wiederzulassung nahelegen würde, spielt dabei leider keine Rolle. Unser Wunsch, differenziert und angepasst nach Bedürfnisssen einzelner Schüler und Familien Unterricht und Betreuung anbieten zu dürfen, ist nach den geltenden Verfügungen leider noch nicht umsetzbar. Wir hoffen hier auf die nächste Stufe der Anpassungen.

Wie die Erlasse an unserer Schule umgesetzt werden, erfahren Sie im Folgenden.

1. Schule
Für alle Schüler der Klassenstufe 4 setzt damit ab dem nächsten Mittwoch, dem 6.5.2020, die Schulbesuchspflicht wieder ein. Alle Schüler werden verlässlich zur gewohnten Schul- und Hortöffnungszeit von den Lehrern betreut. Es gilt ein Sonderstundenplan, der ein gutes Wiederankommen und hygienische Bedingungen gleichermaßen realisieren lässt. Die Eltern der Viertklässler bekommen diesen am nächsten Dienstag mitgeteilt. Verbindliche Unterrichtszeiten sind dabei vorerst nur von 8.30 bis 13.00 Uhr. Eine weitere Betreuung bis 17.00 Uhr wird sichergestellt.

Alle anderen Schüler bleiben im gewohnten System der Heimlernens. Eine weitere Öffnung der Schulbetriebs ist für Ende Mai im Gespräch.

2. Mittagessen
Ab dem Schulbeginn am 6.5.2020 steht auch wieder das Mittagessen von der Leibspeise zur Verfügung. Die vierte Klasse wird ab diesem Tag komplett angemeldet. Die Schüler werden gruppenintern innerhalb der Unterrichte essen. Wer kein Mittagessen benötigt, muss es ab diesem Tag eigenständig abmelden, wie gewohnt. Kinder der Notbetreuung können ebenfalls ab dem 6.5. in der Schule mittagessen. Deren Eltern sind aufgefordert, ihre Kinder eigenständig bei der Leibspeise anzumelden! Alle Gruppen essen getrennt.

3. Notbetreuung
Ab dem 6.5. findet Notbetreuung nur noch für Klassen 1-3 statt, da die Viertklässler wieder im Schulbetrieb betreut werden.
Es ist weiterhin möglich einen Antrag zu stellen.

Ihr Weg:
Bitte füllen Sie zuerst das Formular aus und senden es dann an hortleitung/sekretariat.
Achtung: im Formular muss vom Arbeitgeber bestätigt werden, dass ein Personensorgeberechtigter des Kindes im Dienst gebraucht wird und in einem systemrelevanten Beruf arbeitet.

Es sind einige Erweiterungen formuliert wurden vom Amt, deshalb schauen Sie genau, ob Sie nun nicht doch zur Inanspruchnahme berechtigt sind. Weitere Anpassungen wurden angekündigt.

Auszug:
"Es gelten folgende Bestimmungen für die Inanspruchnahme der Notbetreuung:
1. Zu den systemrelevanten Berufen gehören u. a. auch folgende Sektoren: Notare, Rechtsanwälte, Steuerberater, Gerichtsvollzieher, Bestattungswesen, Verkaufspersonal im Einzelhandel, Handwerker, Beschäftigte der stationären Kinder-, Jugendlichen- und Behindertenhilfe, Tierpfleger, Schüler mit eigenen Kindern mit Betreuungsbedarf sowie das für den Schuldienst an Schulen in öffentlicher und freier Trägerschaft erforderliche Personal.
2. Ein Anspruch auf die Notfallbetreuung liegt nur vor, wenn beide Personensorgeberechtigten in systemrelevanten Berufen tätig sind.
3. Ausnahmsweise besteht auch ein Anspruch, wenn nur einer der Personensorgeberechtigten in folgenden Bereichen tätig ist:
– Gesundheitsvorsorge und Pflege,
– Rettungsdienst (einschließlich Berufsfeuerwehr),
– Öffentlicher Personennahverkehr, – Polizei- und Justizvollzugsdienst, – Schuldienst und Kindertagesbetreuung,
– Schülerinnen und Schüler in Abschlussklassen mit eigenen betreuungspflichtigen Kindern,
– Kommunal- oder Staatsverwaltung (sofern man mit Aufgaben der Bekämpfung der Corona-Pandemie betraut ist).

Voraussetzung für den Anspruch auf Notbetreuung ist allerdings, dass eine Betreuung durch den anderen Personensorgeberechtigten nicht abgesichert werden kann."

4. Hygiene
Schule und Hort sind strengen Hygienevorschriften unterworfen. Zur Vermeidung von Ansteckungen werden die Schüler nur in Halbgruppen unterrichtet. Die Gruppen in Unterricht und Notbetreuung bleiben konstant und vorneinander getrennt, beim Lernen, in Pausen, beim Essen und im Spiel wird auf Abstand und hygienisches Verhalten geachtet. Alle Schüler werden darüber intensiv belehrt. Besonders wichtig ist, dass ausschließlich gesunde Kinder am Unterricht bzw. der Notbetreuung teilnehmen dürfen! Kinder sowie Erwachsene mit Erkältungssymptomen dürfen die Schule nicht betreten oder müssen schriftlich begründen, dass die Symptome andere Ursachen haben (z.B. Allergiepatienten). Verdacht auf eine Corona-Infektion oder das nachgewiesene Bestehen einer solchen müssen der Schule unverzüglich gemeldet werden. Eltern mit Kindern, die als Risikopatienten gelten, beraten sich bitte im Vorfeld mit der Schule über das Vorgehen im Einzelfall. Ansonsten gelten die üblichen Regelungen zur Abmeldung und Krankmeldung. Der Einsatz von Masken wird mittlerweile in der Vorbeugung von Infektionen als nachrangig betrachtet. Er führt in der Bewertung einer möglichen Ansteckungswahrscheinlichkeit nicht zu Unterschieden, dort zählen ausschließlich die Abstände und die Dauer des Kontaktes. Wir werden daher in unserer Schule keine Maskenpflicht einführen und den Gebrauch derselben in den persönlichen Freiraum der Einzelpersonen stellen. Es steht Eltern somit frei, ihrem Kind eine Mund- Nasenbedeckung zur Verfügung zu stellen. Sollten besondere Situationen einen Einsatz von Masken erforderlich machen, stehen uns ausreichende Stückzahlen in der Schule zur Verfügung, die das LASUB demnächst an alle Schulen verteilt. Darüber hinaus haben wir unsere Reinigungs- und Hygienestandards den neuen Erfordernissen angepasst.

5. Das "Kleingedruckte"
Alle Erlasse, Verfügungen, eine aktualisierte Übersicht der Personenberechtigten für die Notbetreuung sowie das dazu auszufüllende Formblatt, diverse FAQs und weitere Informationen finden Sie immer unter www.coronavirus.sachsen.de. Hier lesen Sie die aktuelle Presseinformation zur Schulöffnung: https://www.medienservice.sachsen.de/medien/news/235675

Darüber hinaus müssen wir Sie als Eltern bitten, die angehängte Belehrung unbedingt zur Kenntnis zu nehmen und dringend zu beachten.

Lassen Sie uns nun gemeinsam einen guten Weg in eine neue Gemeinsamkeit gehen! Wir freuen uns sehr, dass wir wenigstens einige Kinder wieder sehen und betreuen dürfen, dass sich Kinder wieder mit Freunden und Gleichaltrigen treffen können und gemeinsam mit allen Sinnen lernen werden. Möge es uns gelingen, gemeinsam gute Wege und Abläufe in den täglich neuen Bedingungen zu finden und für uns alle einen guten und gesunden Raum für Begegnung, Miteinander und Menschlichkeit zu bilden!

Im Namen der Mitarbeiterschaft grüßt herzlich

Ihre Milena Rentsch
Schulleiterin

17.04.2020 - Schulbetrieb nach den Osterferien

Liebe Eltern!

Ich hoffe, Sie konnten die Heimferien in Ihren Familien genießen.

Am späten Nachmittag des heutigen Tages wurden nun endlich die offiziellen Mitteilungen zum Weiterbetrieb der Schulen veröffentlicht.

Damit ist es amtlich und klar, dass bis mindestens zum 3. Mai unsere Schule für den Schulbetrieb weiterhin geschlossen bleiben muss.

Wir werden den bereits erprobten Heimlernbetrieb wieder aufnehmen. Ihre Kinder werden spätestens am Montag eine Sammelmail vom Klassenlehrer bekommen, in der neue Aufgaben versammelt sind.

Es gibt leicht erweiterte Regelungen zur Notbetreuung der Grundschulkinder: der Kreis der berechtigten Personen hat sich um einige Berufe erweitert. Bitte lesen Sie dazu bei Bedarf die obenstehenden Unterlagen.

Die Notbetreuung können Sie weiterhin mit dem bekannten Formular bei unserer Hortleitung beantragen.

Ich hoffe und wünsche allen, in der Situation auch Positives entdecken zu können und genügend Kraft und Ideen zu finden, mit den Kindern Schönes zu tun und zu erleben. Das Wetter tut immerhin sein Bestes dazu.

Aufgrund derzeitig aussichtsloser direkter Verteilung der Erziehungskunst an die Schüler lege ich Ihnen ans Herz, einmal in der zugehörigen Web-Zeitschrift zu stöbern. Neben interessanten Artikeln zu verschiedenen pädagogischen Themen finden sie dort auch differenzierte Betrachtungen zur gegenwärtigen Situation. https://www.erziehungskunst.de.

Die Schule ist wie vor den Ferien dauerhaft besetzt für Sie! Alle kommunizierten Regeln und Verfahrensweisen aus der Zeit vor den Ferien gelten genau so weiter.

Ich wünsche Ihnen und uns Durchhaltevermögen, Kreativität und Gesundheit. Aus dem Buddhismus sind dazu 8 Tugenden überliefert:

Rechte Erkenntnis
Rechte Gesinnung
Rechte Rede
Rechtes Handeln
Rechter Lebenswandel
Rechtes Streben
Rechtes Überdenken
Rechtes Sichversenken

Mögen sie uns gelingen!

Ihre Milena Rentsch
Schulleiterin

01.04.2020 - Zwischeninformationen während der Schließzeit

Liebe Eltern,

nun ist unsere Schule schon über zwei Wochen im Heimlernbetrieb und Sie als Eltern betreuen unter sehr verschiedenen Bedingungen Ihre Kinder zuhause.

Wir hoffen sehr, dass die schulischen Aufgaben dabei für die meisten Familien eine Entlastung, und keine zusätzliche Belastung, darstellen.

Unsere Lehrer bemühen sich sehr um altersgerechte, anregende und lösbare Aufgaben für die Kinder und stehen für Rückfragen und Beratungen täglich zur Verfügung.

Viele Eltern und Schüler haben dies auch schon genutzt.

Sollten Sie Sorgen und Nöte haben, scheuen Sie sich nicht, diese mit den zuständigen Lehrern zu besprechen - wir sind sehr offen für Anregungen, Wünsche, Korrekturen und freuen uns auch über Rückmeldungen!

Außerhalb unserer Schule gab es in der Heimlernzeit massive Kritik an Art und Umfang der häuslichen Aufgaben. Nach verschiedenen Stellungnahmen von Lehrerverbänden, dem Kreiselternrat und von Einzelpersonen hat gestern der Kultusminister einen Brief an alleLehrer, aber auch einen an alle Eltern des Freistaates versendet. Diesen möchte ich Ihnen hier ebenfalls zur Kenntnis geben.

Wir hoffen sehr, die angesprochenen Probleme an unserer Schule besser gelöst zu haben. Wenn das nicht der Fall sein sollte, dann melden Sie sich bitte zeitnah beim Klassenlehrer oder bei der Schulleitung.

Natürlich wird das Lernen zuhause nicht den gleichen Effekt und Erfolg haben wie in der sozialen Gemeinschaft der Klasse und Schule, und vor allem anderen geht es dabei darum, den Strom des Lernens nicht ganz abreißen zu lassen und Fähigkeiten und Fertigkeiten zu erhalten, weiter zu üben, und zu festigen. Für viele Schüler, gerade auch der unteren Klassenstufen ist das eigenständige Lernen ohne den unterstützenden Rahmen der Gruppe, Klasse und der Lehrer, ohne die eingeübten Rhythmen und Rituale, ohne die angelegten Gewohnheiten und Abläufe eine große Herausforderung und sicherlich auch oft Überforderung. Unser Grundprinzip des Lernens durch Nachahmung ist in dieser gegenwärtigen Form schwer oder nicht durchführbar. Auch für die Kinder mit einem besonderen Förderbedarf ist das eigenständige Arbeiten eine große Herausforderung.

Ihnen als Eltern empfehlen wir viel Gelassenheit und Humor. Es ist auch eine Chance, sein Kind noch einmal ganz neu kennenzulernen, seine Arbeitsstrategien, sein Motivationsvermögen, seine Selbstführung. Entlasten Sie Ihr Kind in solchen selischen Überforderungsbereichen, wo es Ihnen möglich ist und haben Sie nicht den Anspruch, den Lehrer zu ersetzen. Das Wichtigste ist eine gute Atmosphäre in der Familie! Nach dieser Zeit haben Sie gewiss ein deutlicheres Bild vom Lernen und Verhalten Ihres Kindes in der Schule- auch das ist ja ein Gewinn!

Ich wünsche Ihnen allen mit Ihren Kindern eine friedliche und verträgliche Zeit zuhause.

Derzeit gehen wir davon aus, dass die Schule nach Ostern wieder öffnen darf.

Sollten Sie Notbetreuung benötigen, melden Sie sich bitte bei Frau Sickert im Hort, wie bekannt. Bei wechselndem Umgang haben inzwischen auch Familien mit nur einem Elternteil aus der kritischen Infrastruktur Anspruch auf Betreuung.

Eltern mit Verdienstausfall aufgrund von notwendig gewordener Kinderbetreuung haben Anspruch auf Erstattung desselben. Anträge und Erläuterungen dazu finden Sie hier: https://www.lds.sachsen.de/soziales/?ID=16304&art_param=854

Einige weitere zwischenzeitlich erlassene Regelungen sind oben verlinkt.

Zwischen den vielen Informationen, Irritationen, Fragen und Unsicherheiten, den vielen Gefühlen, Bewertungen und Beurteilungen, den Diskussionen, Ängsten, den Einschränkungen und Veränderungen ist es so wichtig wie nie, sich der eigenen inneren Freiheit bewusst zu sein und den inneren Weg vom Opfer der Umstände zum Gestalter derselben zu gehen, soweit das ein jeder vermag. Diese innerliche seelische Haltung, das innere Ringen und die inneren Taten sind das, was unsere Kinder prägt und ernährt, das ist es, was sie von uns nachahmen und in die Zukunft mitnehmen. Und um der Kinder Willen haben wir uns alle in dieser Schulgemeinschaft zusammengefunden.

Ich wünsche uns allen eine aufrechte, kraftvolle und heilsame Gemeinschaft.

Mit vielen Grüßen und Wünschen für eine stabile Gesundheit von Eltern, Kindern und allen Familien

Ihre Milena Rentsch
Schulleiterin

22.03.2020 - Weiterer Schulbetrieb ab 23.03.2020

Liebe Eltern,

das Land Sachsen hat neue Verfügungen zum Verhalten getroffen, die wir an unserer Schule mit veränderten Regelungen umsetzen.

Alle offiziellen Verfügungen finden Sie immer unter https://www.coronavirus.sachsen.de/.

Zum Schutze unserer Mitarbeiter und der Allgemeinheit schränken wir ab sofort die Anwesenheit der Mitarbeiter in unseren Gebäuden auf ein notwendiges Minimum ein.

Wir bitten Sie, alle schulbezogenen Angelegenheiten möglichst über Mailkontakte zu kommunizieren.

Unser Schulbüro ist weiterhin von 8:00 bis 14:00 Uhr erreichbar, bitte benutzen Sie ggf. den AB.

Alle Mitarbeiter versuchen Ihr Bestes, unter den gegebenen Umständen ihren jeweiligen Aufgaben weiterhin nachzukommen. Sollte es in der neuen Situation Verwirrung oder Unklarheiten geben, bitten wir Sie herzlich um Verständnis. Melden Sie Probleme bitte bei den betreffenden Personen oder Arbeitskreisen.

Den Vorstand der Schule erreichten bereits mehrere Anfragen zu finanziellen Angelegenheiten. Wir möchten an dieser Stelle allen Eltern mitteilen, dass wir uns mit allen Kräften um gute und umsetzbare Lösungen für finanzielle Probleme bemühen. Wir haben da ein großes Vertrauen in die Kraft und den Zusammenhalt unserer Schulgemeinschaft. Zu gegebener Zeit werden wir Verfahrenswege und Lösungsmöglichkeiten an Sie herantragen. Bitte haben Sie Geduld und Vertrauen.

Ansonsten gelten alle Inhalte der vergangenen Nachrichten weiter, insbesondere die zum Schul- und Hortbetrieb und der Erreichbarkeit. Wir sind für Ihre Anliegen weiterhin ansprechbar!

Kommen Sie und Ihre Kinder und Familien gut und gesund durch diese Passionszeit!

Mit guten Wünschen für Kraft, Gelassenheit, Positivität und vor allem Gesundheit verbleibt im Namen des gesamten Vorstandes und der Schulleitung

Ihre Milena Rentsch
Schulleiterin

20.03.2020 - Entwarnung zum Wochenende

Liebe Eltern, liebe Kollegen,

ich freue mich sehr, allen mitteilen zu können, dass unsere Corona-Verdachtsfälle sämtlich negative Testergebnisse vom Gesundheitsamt rückmelden konnten. Zu dem Kind aus unserer Unterstufe waren im Laufe der Woche noch mehrere andere Meldungen hinzugekommen, die sich jedoch ausnahmslos als unbedenklich bezüglich einer Corona-Infektion herausstellten.

Ich darf Sie und uns alle also diesbezüglich entlastet ins Wochenende schicken.

Solange keine neuen Verfügungen umzusetzen sind, gelten die Ihnen bereits mitgeteilten Regelungen unverändert weiter. Sie finden diese auch jederzeit auf unserer Webseite.

Ich wünsche allen fröhliches Heimlernen und grüße mit den besten Wünschen für ein gutes und gesundes Wochenende

Ihre Milena Rentsch
Schulleiterin

18.03.2020

Liebe Eltern!

mit dem heutigen Tag ist die Schließzeit für unsere Schule eingetreten.

Mitarbeiter und Vorstand haben in den letzten beiden Tagen eine Reihe von Regelungen und Vereinbarungen erarbeitet, auf deren Grundlage wir unter den neuen Bedingungen weiterarbeiten. Diese teile ich Ihnen hier mit.

Schulbüro und Verwaltung:

Beide arbeiten unverändert weiter und sind für Sie täglich von 8:00 Uhr bis 14:00 Uhr unter der gewohnten Nummer (03 51 / 56 38 60 69) sowie in dringenden Bedarfsfällen vor Ort erreichbar. Wir bitten Sie, aus Rücksicht auf alle die persönlichen Kontakte auf ein Minimum zu beschränken.

Hortbetrieb und Notbetreuung: Das Amt für Kindertagesstätten hat eine zusätzliche Information zur Notbetreuung herausgegeben. Neben der garantierten Betreuung von Kindern mit Eltern aus einer sogenannten kritischen Infrastruktur (siehe oben, analog letzter Mail) können auch Kinder bei einer stark belasteten Familiensituation einen Antrag auf Betreuung im Hort bei uns stellen. Unsere Hortleiterin Frau Sickert berät Sie gern, wenn Sie sich unsicher sind, ob im konkreten Einzelfall für Sie die Inanspruchnahme der Notbetreuung infrage kommt. Wenden Sie sich dazu gern an uns per Email (hortleitung) oder telefonisch täglich in der Zeit von 11:00 bis 13:00 Uhr über das Horttelefon (Handy 01 52 / 26 93 83 04).

Schulbetrieb:

Unterricht vor Ort und alle schulischen Veranstaltungen entfallen vorschriftsgemäß bis 17.04.2020.

Unsere Schule bleibt weiterhin geöffnet, wir sind für Sie täglich erreichbar.

  • Von 8.00 - 14.00 Uhr, nach Vereinbarung bis 17.00 Uhr, ist täglich zuverlässig mindestens ein pädagogischer Mitarbeiter als Ansprechpartner vor Ort und telefonisch über die Schulnummer erreichbar. Dieser Mensch ist zuständig für Fragen pädagogischer Art und für den Transfer von analogen Aufgaben, Heften, Büchern, Materialien usw., sofern notwendig. Bitte beachten Sie, dass Schüler das Schulgelände NICHT betreten dürfen! Unvermeidliche Transferaufgaben müssen also Erwachsene übernehmen.
  • Die alternative Unterrichtsgestaltung in der Schließzeit verantworten und gestalten die Klassenlehrer in Zusammenarbeit mit dem Fachkollegium. Sie als Eltern werden zukünftig jeweils einmal wöchentlich von den Klassenlehrern eine Mail bekommen, in der koordiniert Aufgaben für Ihre Kinder zusammengestellt sind. Schüler sind verpflichtet, diese Aufgaben zu erledigen. Rücklaufmodalitäten, Nachweisformen usw. obliegen den jeweiligen Lehrern in Eigenverantwortung. Wir berücksichtigen natürlich das Alter und die Belastbarkeit Ihrer Kinder. Die Lehrer teilen Ihnen jeweilige persönliche Erreichbarkeiten für Rückmeldungen, Nachfragen und Beratung eigenständig mit. Zur Absicherung von Krankheitsfällen in der Lehrerschaft haben wir Kleinteams gebildet, die sich im Bedarfsfall untereinander vertreten.
  • Wir rechnen damit, dass die meisten Familien über eine nutzbare digitale Ausrüstung verfügen (Computer, Drucker, Internet). Damit können Sie und Ihre Kinder ohne Personenkontakt Aufgaben abrufen, bearbeiten und zurückschicken. Wo das nicht möglich ist, sind wir gern bereit, Aufgaben in der Schule auszudrucken und zur wöchentlichen Abholung bereitzuhalten. Im Quarantänefall würden wir diese auch zuschicken. Bitte melden Sie einen solchen Bedarf bei Ihrem zuständigen Klassenlehrer an.

Und sonst:

Wir sind alle gemeinsam bemüht, das Beste aus der besonderen Situation zu machen! Jeder von uns kann dazu beitragen, mit Ruhe, Sachlichkeit und Humor die positiven Seiten der Lage zu entdecken und sich und andere daran und damit zu stärken. Unsere Kinder richten sich nach unserem Vorbild - es liegt in unserer Macht zu gestalten, welche Gedanken, Gefühle und Handlungen sie gerade nachahmen können. Einen inzwischen über hundertjährigen Spruch Steiners, den wir Pädagogen in jeder wöchentlichen Konferenz sprechen, möchte ich deshalb gern allen zur Verfügung stellen:

Wir müssen mit der Wurzel aus der Seele ausrotten Furcht und Grauen vor dem, was aus der Zukunft herandrängt an den Menschen. Gelassenheit in Bezug auf alle Gefühle und Empfindungen gegenüber der Zukunft muß sich der Mensch aneignen. Mit absolutem Gleichmut dem entgegensehen, was kommen mag, da es durch die weisheitsvolle Weltenführung uns zukommt.
Wir haben jeden Augenblick das Rechte zu tun und alles andere der Zukunft zu überlassen.
Es gehört zu dem, was wir in dieser Zeit lernen müssen, aus reinem Vertrauen zu leben, ohne jede Daseinssicherung, aus dem Vertrauen in die immer gegenwärtige Hilfe der geistigen Welt. Wahrhaftig, anders geht es heute nicht, wenn der Mut nicht sinken soll.

(Rudolf Steiner, 1910)


Ich grüße Sie alle sehr herzlich,

Ihre Milena Rentsch
Schulleiterin

16.03.2020

Liebe Eltern!

Das Land Sachsen hat nunmehr die Entscheidung getroffen, alle Schulen und Horte in Sachsen ab übermorgen, Mittwoch, 18.3.2020 bis einschließlich 17.4. 2020 (Ende der Osterferien) für die Schüler zu schließen.

Bei genauerem Interesse lesen Sie bitte hier und hier.

Eine Notbetreuung kann sichergestellt werden, wenn BEIDE Eltern in einem der sensiblen Bereiche tätig sind, die zur Aufrechterhaltung des öffentlichen Lebens notwendig sind und selbst nicht als Corona-Überträger in Verdacht stehen.

Sollten Familien unserer Elternschaft diese Notbetreuung in Anspruch nehmen müssen, bitten wir darum, anhand der angehängten Hinweise mit dem angehängten Formular selbige bei uns schnellstmöglich zu beantragen. Der Antrag müsste spätestens morgen, Di, 17.3.2020, 14.00 Uhr bei uns eintreffen. Die geforderte Bescheinigung beider Arbeitgeber kann noch einen Tag später nachgereicht werden.

Der morgige Tag kann und soll von allen Familien genutzt werden, restliche Unterrichtsmaterialien, Hefte, persönliche Gegenstände usw. aus der Schule heimzuholen, sofern noch nicht geschehen. Die Schule ist dafür von 8.00 bis 17.00 Uhr planmäßig geöffnet. Ab Mittwoch darf die Schule von Schülern außerhalb der Notbetreuung nicht mehr betreten werden!

Sie erhalten in den kommenden Tagen durch die Klassenlehrer Ihrer Kinder Nachrichten und Materialien zum weiteren Lernen.

Die Schüler sind verpflichtet, zugesendete Aufgaben zu bearbeiten und im häuslichen Rahmen weiter zu lernen.

Die Lehrer der Schule bereiten diese neuen Lernwege bereits vor und einigen sich auf planbare Kommunikationswege. Sie erhalten dann im Laufe dieser Woche weitere Mitteilungen über Lernaufgaben und deren Bearbeitungsformen, Rückläufe usw. .

Das Essen ist, wie bereits mitgeteilt, für alle Schüler bis 17.4. storniert.

Kinder, die morgen nochmal in die Schule kommen, melden sich bitte wieder bis spätestens 8.00 Uhr beim Klassenlehrer und im Schulbüro an, so wie bereits heute.

Der Verdachtsfall ist bislang nicht positiv bestätigt, das Gesundheitsamt hat keine Anordnungen für unsere Schule getroffen.

Sie erhalten morgen eine weitere Nachricht von mir. Bitte lesen Sie abends Ihre Mails.

Mit den besten Wünschen für Gelassenheit, Ruhe und gute Gesundheit grüßt herzlich

Milena Rentsch
Schulleiterin

15.03.2020

Liebe Eltern und Schüler unserer Schule,

wir sehen uns gezwungen, Sie und Euch alle darüber zu informieren, dass es in unserer Unterstufe einen Corona-Verdachtsfall gibt. Die Familie informierte uns am heutigen Sonntag, 15.03. darüber, dass es mehrfachen Kontakt zu einem inzwischen nachweislich infizierten Nachbarn gegeben habe. Die Familie befindet sich in häuslicher Quarantäne, ein Test und dessen Ergebnis stehen allerdings noch aus. Die Familie leidet bereits an Erkältungssymptomen.

Wir haben das Gesundheitsamt informiert.

Ohne Vorliegen weiterer Anweisungen der zuständigen Ämter oder ein positives Testergebnis werden wir dabei bleiben, morgen als Betreuungseinrichtung geöffnet zu bleiben.

Wir möchten Sie jedoch bitten, die Betreuung nur in unumgänglichen Fällen in Anspruch zu nehmen.

Des Weiteren informiere ich Sie hiermit alle darüber, dass das Essen für die gesamte Schule ab morgen abgemeldet ist.

Wir zählen am Morgen die anwesenden Personen und bestellen um 9.00 Uhr das Essen für die aktuell anwesenden Menschen.

Bitte lesen Sie regelmäßig ( einmal täglich, am besten abends) Ihre Mails! Weiterhin gute Gesundheit und gute Nerven wünscht herzlich

Milena Rentsch

Schulleiterin

13.03.2020

Liebe Eltern!

Die Ereignisse und Entscheidungen um das Corona-Virus überschlagen sich und immer neue Situationen entstehen daraus.

Für unsere Schule ist es so:

Die Schulpflicht ist derzeit bis auf Weiteres ausgesetzt. Die Schüler dürfen also zuhause bleiben.

Die Schule und der Hort bleiben vorerst geöffnet und stellen eine Betreuung sicher.

Eine grundsätzliche Schließung der Schulen ist jedoch nicht ausgeschlossen, und so regen wir Sie als Eltern an, sich vorsorglich über alternative Betreuungsmöglichkeiten Gedanken zu machen.

Bitte lesen Sie dazu die Pressemitteilung des Sächsichen Kultusministeriums:

Schließungen von Schulen werden vorbereitet

Sachsens Kultusministerium ordnet für öffentliche Schulen ab Montag (16. März) unterrichtsfreie Zeit an. Die Anordnung gilt bis auf Weiteres. Die Schulen bleiben jedoch geöffnet. Das Lehrpersonal ist anwesend, um die Betreuung für alle Schülerinnen und Schüler sicherzustellen. In der unterrichtsfreien Zeit können Schülerinnen und Schüler jedoch zuhause bleiben. Eine Schulpflicht besteht nicht.

Mit der Entscheidung wird Eltern die Möglichkeit gegeben, sich bis zur Schließung von Schulen, auf eine Betreuung von Kindern und Schülern im häuslichen Umfeld einstellen zu können. Eine Entscheidung, ab wann Schulen und Kitas bis zum 17. April komplett geschlossen werden, wird im Laufe der kommenden Woche getroffen. Die Maßnahme wird ergriffen, um die Verbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen. Staatsregierung sowie Städte und Gemeinden stimmen sich zu der Umsetzung ab. Um die Versorgung der Bevölkerung, den öffentlichen Personennahverkehr oder die medizinische Versorgung zu garantieren, wird die Betreuung für alle Kinder abgesichert, deren Eltern kein alternatives Betreuungsangebot haben.

Die Prüfungen an den allgemeinbildenden und beruflichen Schulen sind nach derzeitigem Stand nicht in Gefahr. Die ersten Prüfungen beginnen erst nach Ostern (Start Abitur 22. April).

Klassenfahrten und schulische Veranstaltungen:
Klassenfahrten ins In- und Ausland sind bis zum Schuljahresende abzusagen. Klassenfahrten in Sachsen sind zunächst bis zu den Osterferien abzusagen, danach gibt es eine neue Bewertung der Lage. Bis auf weiteres dürfen auch keine neuen Klassenfahrten vertraglich abgeschlossen werden, unabhängig davon, wann diese stattfinden sollen. Außerschulische Veranstaltungen wie Wettbewerbe, Olympiaden, Stipendienfahrten Betriebspraktika, Schüler- und Lehreraustausche und Lehrerfortbildungen werden bis Ende des Schuljahres abgesagt bzw. sind abzusagen.

Quelle: https://www.medienservice.sachsen.de/medien/news/234989

Wir gehen davon aus, dass doch so einige Familien die geöffnete Schule nutzen werden und die Schüler zu uns schicken. Zur Sicherstellung eines bewältigten Schulweges bitten wir dringend darum, dass alle Schüler, die in die Schule kommen werden, per Mail im Schulsekretariat und beim jeweiligen Klassenlehrer bis 8.00 Uhr ANGEMELDET werden. Aufgrund fehlender Schulpflicht sind ABMELDUNGEN ab sofort bis auf Weiteres nicht mehr erforderlich.

Das Essen bei der Leibspeise ist für alle Schüler abgemeldet. Nur für die Schüler, die wie oben beschrieben morgens angemeldet werden, wird das Mittagessen bestellt.

Wir entscheiden dann vor Ort, in welcher Weise wir die Schüler betreuen. Sicherlich werden wir Klassen zusammenlegen oder Projekte durchführen. Unsere Öffnungszeiten gelten weiterhin unverändert.

Derzeit gelten diese Regelungen auch für den Hortbetrieb.

In Abhängigkeit vom Alter der Schüler überlegen sich die Pädagogen in der kommenden Woche Wege, Unterrichtsinhalte auf anderen Wegen von den Schülern bearbeiten zu lassen.

Wir melden uns wieder, wenn neue Erlasse oder neue Informationen vorliegen.

Bitte lesen Sie regelmäßig Ihre E-Mails!

Wir wünschen Ihnen und Euch und uns allen Gelassenheit und gute Gesundheit!

Mit freundlichen Grüßen,
Milena Rentsch
Schulleiterin

Stand: 13.03.2020

Weitere Informationen zur aktuellen Situation im Zusammenhang mit dem Coronavirus

Liebe Eltern, Schüler*innen und Mitarbeiter*innen,

aus aktuellem Anlass möchten wir Euch erneut zum Thema Coronavirus sensibilisieren und Euch nachfolgend mit neuen Informationen zum Umgang im Bereich unserer Einrichtungen geben.

Prävention

Zum Wohle, insbesondere Eurer Kinder, bitten wir Euch, Eure Kinder für den Inkubationszeitraum (bis 14 Tage, ab dem Tag einer möglichen Ansteckung) zu Hause zu betreuen, und dies im Schulsekretariat zu melden, wenn eine der folgenden Voraussetzungen erfüllt ist:
  1. Ihr habt Euch in den letzten 14 Tagen in einem Risikogebiet aufgehalten.
  2. Ihr hattet in den letzten 14Tagen persönlichem Kontakt zu einer infizierten Person.
  3. Eine Kontaktperson lebt mit in Eurem Haushalt.

Dies gilt auch, wenn Eure Kinder keine Krankheitssymptome aufweisen. In diesem Fall gewährt Euch die Beitragsstelle der Landeshauptstadt Dresden eine Elternbeitragsminderung für die ausgefellenen Betreuungszeiten, analog der Regelungen in der Beitrags- und Fördersatzung.

Wir alle sind gehalten, die allgemeinen Hygieneregeln (häufiges gründliches Händewaschen mit Seife, Husten und Niesen in die Armbeuge, Abstand halten, ggf. Desinfizieren) in besonderem Maß einzuhalten. Leider ist unter Betrachtung der derzeitigen Entwicklung nicht auszuschließen, dass zukünftig Einzelne in unseren Einrichtungen von einer Infektion mit dem Virus betroffen sein werden. Empfohlen wird ebenso, große Menschenansammlungen zu meiden, Sozialkontakte auf ein Minimum zu beschränken und einen Abstand von einem Meter zu wahren, um das Risiko einer möglichen Ansteckung einzudämmen.

Verhalten bei Erkrankung mit entsprechender Symptomatik

Bitte bleibt bzw. lasst Euer Kind bei Verdacht vorsorglich zu Hause. Nehmt Kontakt mit dem Gesundheitsamt auf und informiert uns!

Außerdem hat die Kassenärztliche Vereinigung Sachsen(KVS) seit dem 29. Februar 2020 unter der Telefonnummer 116117 ein Auswahlmenü eingerichtet, um direkt mit einem Arzt über die weitere Vorgehensweise sprechen zu können, ohne eine Bereitschaftspraxis aufsuchen zu müssen.

Wir sind verpflichtet, Verdachtsfälle unverzüglich dem zuständigen Gesundheitsamt zu melden. Als begründete Verdachtsfälle sind insbesondere Personen mit Atemwegssymptomatik zu betrachten, die sich in den letzten 14 Tagen entweder in Risikogebieten aufgehalten haben oder engeren Kontakt zu einem bestätigten Fall hatten bzw. haben. Über den Verdachtsfall werden wir dann entsprechend der Empfehlung auch die Beschäftigten, euch und die Schülerinnen und Schüler informieren, so dass sie vorsorglich zu Hause bleiben und das zuständige Gesundheitsamt kontaktieren können. Alle weiteren Entscheidungen werden dann durch das Gesundheitsamt getroffen. Wir verweisen zusätzlich auf die aktuellen Informationen des Robert KochInstitutes (https://www.rki.de) sowie der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (https://www.bzga.de).

Information zum Ablauf einer evtl. Schließung der Schule

Die Schulleitung haben einen Notfallplan im Falle einer durch die Ämter angeordneten Schließung erstellt. Wir werden eine Schließung auf verschiedenen Wegen bekanntgeben:

  • Email an alle Eltern und Mitarbeiter*innen
  • Information auf der Homepage
  • Information am Aushang Mittelstufe und Unterstufe
  • Aushänge an den Toren bzw. Türen
  • Ansagetext auf unserem Anrufbeantworter

Bitte ruft entsprechende Informationen in geeigneten Zeitabständen ab, um bei einer Schließung zeitnah reagieren zu können.

Falls möglich, wird es für einen Übergangszeitraum, welcher so gering wie möglich gehalten werden muss, eine Notbesetzung in unserer Schule für Unterstufe und MIttelstufe geben. Weiterhin wird euch eine entsprechende Notfalltelefonnummer bekannt gegeben.

Dresden, den 13. März 2020

Romy Möhrke
Hortnerin, Hygienebeauftragte, Vorstand

Aus Sicherheitsgründen wird der Tag der offenen Tür am 21.03.2020 abgesagt!